Geschichte des Alpen-Trails
 
Als 1995 plötzlich und völlig unerwartet das Alpirod abgesagt wurde, hatten Lutz Binzer und ich relativ schnell den Entschluss gefasst, das Rennen nicht ganz untergehen zu lassen. Das Alpirod war in vielen Dingen richtungsweisend und das nicht nur in Europa. Es war das bedeutendste und bestorganisierteste Etappenrennen im Schlittenhundesport und hatte viele neue Dinge wie z.B. Etappenrennen, Reverse -  Start (= schnellster Musher startet zuletzt), einen Hundepool, sehr anspruchsvolle Streckenführung, super Organisation mit internationaler Helfermannschaft und last but not least super schöne Strecken im ganzen Alpenbereich.  Wir wollten ein Alpirod - light in abgespeckter Version weiterführen. Die Idee, ein deutlich stressfreieres Rennen auf den  schönsten Strecken in Europa zu fahren, ist und war unser Traum. Das Alpen-Trail sollte ihn verwirklichen.  

Zwei Hindernisse waren zu bewältigen. Wo bekommen wir eine Helfermannschaft mit ca. 24 Personen her und wie finden wir einen Sponsor der das aufwendige Rennen mitträgt?  Zu unserer eigenen Verwunderung fanden wir schnell die Helfermannschaft unter unseren Freunden und altgedienten  Alpirod-Helfern.  Bei Helfern und Sponsor möchte ich mich  hiermit nochmals ganz herzlich bedanken. Sie leisten beide weit über das übliche Maß hinaus Außergewöhnliches.  Ich bedanke mich auch bei den teilnehmenden Sportlern die sich immer einen fairen Wettkampf geliefert- und manchmal auch eine super Fete hingelegt haben.


Heini Winter

Die Alpen-Trail Sieger

Sponsoren

& Partner: