Prags Braies

Sexten Sesto

Toblach Hochpustertal

Happy Dog

Non Stop

Dog Sport Company

peers huskyshop

Danler dogsleds

 

Alpen-Trail Winter-Rätsel - die Lösung:

Helmut Peer und Heini Winter sind zwar auch das Alpirod gefahren,
aber die richtige Lösung war natürlich Lutz Binzer.
Einer seiner Doghandler war damals Dieter Postel, der heute als "Hop Sing"
die ganze AT Mannschaft mit seinen köstlichen Knödeln versorgt.
Es gab neben den oben genannten jede Menge weiterer Musher die Alpirod und
danach das Alpen-Trail gefahren sind. Noch heute dabei ist Gerhard Offer.
Dagmar Kriegler und Petra Peer waren damals schon als Tierärzte im Einsatz.
Auch Roberto Gerolami  war ursprünglich als Helfer bei Alpirod. Er hat sich
aber schnell zum Spezialisten für Streckensicherheit entwickelt und hat seine
Erfahrung wie so viele andere in das Alpen-Trail Rennen eingebracht..


Die Gewinner der Alpen-Trail T-Shirt sind:
Ulrich Merten
Jürgen Stolz
Katharina Leser

Herzlichen Glückwunsch!

Sollten Sie leider nicht zu den Glücklichen gehören, besteht immer
noch die Möglichkeit dieses T-Shirt zu bestellen. (Siehe News!)
Vielleicht als Idee für ein Last Minute Weihnachtsgeschenk!

Alpirod 1990


Achtung Wichtig: Änderung im Ablauf Alpen-Trail 2015
Bitte unbedingt beachten:
Rodeneck fällt als Rennort weg. Aufgrund einer geänderter Situation in Rodeneck
sieht sich die Organisation gezwungen die Etappen in Rodeneck zu streichen!
Wegen  Problemen mit Grundstückseigentümer wurde uns dort nur noch eine
Strecke von ca. 16 Kilometer angeboten.. Auch wäre der obere Parkplatz nicht
mehr zur Verfügung gestanden. Der Shuttle Service für die Zuschauer ist auch
gestrichen worden, somit hätte auch während des Rennens mit Verkehr auf der
Straße gerechnet werden müssen. In der Summe waren es zu viele Dinge die
einen geregelten Ablauf des Rennens unmöglich machen.

Aber,
zum Glück ist Prags in die Bresche gesprungen. Dort ist Treffpunkt wie geplant am Donnerstag 15. Januar 2015 zum Vet-Chek
und erstes Mushermeeting.
Start zur ersten Etappe ist am Freitag 16. Januar 2015.
Es wird die bekannte Strecke hoch über die Plätzwiese nach Schluderbach und zurück mit kleinen Abänderungen gefahren.
Um Diskussionen vorzubeugen, die Streckenführung entlang der Straße auf Matten fällt weg.
Genaue Beschreibung der ca. 60 Kilometer langen Strecke folgt noch!
Am Samstag wird eine Kurze, ca. 16 Kilometer lange Strecke hoch zum Brückele und zurück, einmal in der Früh und einmal am Abend gefahren, da am Wochenende die Toblacher Loipe für die Touristen reserviert ist.
Sonntag ist dann Ruhetag.
Montag und Dienstag dann die geplanten Etappen wie vorgesehen über Plätzwiese Schluderbach und zurück. Wenn die Versprechungen gehalten werden kann dieses mal bis zum Dürensee und zurück gefahren werden. Das mindert die Problematik mit Head on Passing in den Kehren hoch zur Plätzwiese.

Soviel mal in Kürze vorab. Eine detaillierte Beschreibung folgt in Kürze! 

Achtung noch der Hinweis an die Teilnehmer die ihre Meldegebühr noch nicht bezahlt haben:
Ohne Meldegebühr ist die Anmeldung ungültig. Um alles bei den Gemeinden vorzubereiten ist es wichtig die ungefähre Anzahl der Teilnehmer zu wissen. Genauso wie Dieter und Karl-Heinz für die Küche planen müssen, muss auch Dagmar Kriegler die Anzahl der benötigten Veterinäre und Medikamente planen. Nur mit den ordnungsgemäß bezahlten Meldungen wird gerechnet.

Attencion importante: Gambio en la procedura de la carrera Alpen-Trail 2015 

Attencion importante: Changement des procedures de la course de l’Alpen-Trail 2015